Thank you, Loreley!

Es fällt schwer die richtigen Worte zu finden, für das, was uns am vergangenen Samstag widerfahren ist. Wir haben gelacht, geheult, geschwitzt und gezittert.
„Live at Loreley“ – dass wir das erleben durften! Dass Ihr uns so warmherzig und offen empfangen habt! Dass wir eine Bühne mit so tollen Menschen und Musikern, mit Größen, wie „YES“ teilen durften! Dass wir das beste Wetter bei bestem Publikum, bei bestem Sound, bei perfekter Organisation und überwältigenden Resonanzen hatten …

Wir haben es kaum zu träumen gewagt. Aber das hier ist der lebendige Beweis dafür, dass Träume wahr werden können.
Tage vorher konnten wir vor Aufregung nicht richtig schlafen. Wir haben uns gefragt, ob wir denn als Opener diesem Festival gerecht werden würden. Ob denn um die Mittagszeit überhaupt schon jemand vor der Bühne auf uns wartet … Und es tut uns unendlich leid für jene, die uns gern gesehen hätten, es aber nicht konnten, weil es am Fuße des Felsens offenbar einen Verkehrsunfall gegeben hat, der die Shuttle Busse behinderte. Wir hoffen, Ihr bekommt in Zukunft noch die Gelegenheit!

Durch so viele Höhen und Tiefen sind wir Drei schon gegangen in den vergangenen Jahren. Und aufgrund der nie sicheren Drummer Position (die nun leider wieder vakant ist – ja, Arne ist leider gesundheitlich momentan nicht in der Lage, weiterzumachen und wir halten uns mit Aushilfen über Wasser – wenn auch extrem gute Aushilfen!) haben wir oft darüber nachgedacht, aufzuhören und Eyevory zu beerdigen. Aber ein Erlebnis wie dieses darf einfach nicht der Höhepunkt unserer musikalischen Karriere bleiben. Es hat uns unglaublich viel Kraft und Zuversicht gegeben und wir wollen da unbedingt anknüpfen und drauf aufbauen.

Also Danke Euch allen, Danke Kim, Inge, Nils, Jens für alles! Danke WIV Entertainment für die Einladung zum Night of the Prog Festival auf der Loreley! Danke Micha und Olivia und dem Team von Session Music für die super Betreuung vor Ort! Danke allen, die uns da oben angefeuert haben! Und ein ganz großes Dankeschön den vielen großartigen Fotografen/-innen, die dieses Ereignis in so atemberaubenden Bildern festgehalten haben – eine kleine Auswahl findet Ihr im Tourtagebuch oder auf unserer Facebook Seite.